Studienbeginn

Dieser Schwerpunkt wird nur zum jeweiligen Wintersemester (Aug./Sept.) angeboten.

Aufnahmevoraussetzungen

Ergänzend zu den allgemeinen Aufnahmevoraussetzungen (s. Allgemeines) sind für diesen Schwerpunkt eine Ausbildung in einem der Berufsfelder Maschinentechnik, Elektrotechnik oder Mechatronik sowie eine einjährige einschlägige Berufspraxis nach der Ausbildung erforderlich.
Es sind besondere Kenntnisse im Fachbereich Elektrotechnik erforderlich.

Weiterbildungsschwerpunkte

Die physikalischen Inhalte der Weiterbildung liegen in der Schnittmenge von Mechanik, Elektronik und Optik. Tätigkeitsfelder sind komplexe Produktionssysteme oder auch Anlagen und Baugruppen der Maschinen- und Elektrotechnik, wobei dem technischen Informationsaustausch zwischen den Kompo­nenten besondere Bedeutung zukommt.
Zielsetzung ist die Vermittlung von soliden Grundkenntnis­sen aus den Bereichen Elektrotechnik und Maschinentechnik, kombiniert mit den modernen Methoden der Problemlösung in technischen Betrieben. Es werden Fachkräfte ausgebildet, die technische und organisatorische Aufgaben fachrichtungsübergreifend bearbeiten.

Besonders durch die physikalisch-technische Vielfalt in der Mechatronik ist lebensbegleitendes Lernen unerlässlich, um sich effizient neuen Bedingungen in den Unternehmen stellen zu können.

Berufsaussichten und Tätigkeiten

Mechatronik-Techniker/innen sind Experten, wenn es darum geht, Systeme, Anlagen und Baugruppen zu analysieren, zu modifizieren, in Betrieb zu nehmen und in Stand zu halten sowie Produktionsprozesse zu organisieren.
Projekt­orientiertes Arbeiten mit einem zielorientierten Arbeitsstil ist für sie selbstver­ständlich.
Dabei sind die Schnittstellen zwischen der mechanischen Prozessebene (Sensorik und Aktorik) ein besonders typisches Betäti­gungsfeld.

Sie gehören wegen ihrer übergeord­neten systemorientierten Denkweise weder dem Berufsfeld Elektrotechnik noch dem Berufsfeld Metall an.

Stundentafel

Allgemeiner Lernbereich

Stunden

Deutsch 160
Englisch 200
Politik, Wirtschaft, Recht und Umwelt 160
Berufs- u. Arbeitspädagogik     40

Fachrichtungsbezogener Bereich

Stunden

Mathematik 200
Aufträge mit Methoden des Projektmanagements bearbeiten   80
Elektrische, elektromechanische und elektronische Baugruppen methodisch analysieren 240
Mechanische Baugruppen methodisch analysieren 160
Optische und lasertechnische Baugruppen methodisch analysieren 160
Kommunizieren und Präsentieren mit Hilfe verschiedener Medien und Datenverarbeitungssysteme 200
Komplexe mechatronische Systeme methodisch konzipieren und bereitstellen 200
Komplexe mechatronische Systeme automatisieren 120
Mechatronische Informationssysteme analysieren, in Betrieb nehmen und instandhalten 160
Regelkreise in Produktionsmitteln analysieren und in Betrieb nehmen

120

Automatisierte Produktionsabläufe planen und steuern sowie Qualität organisieren

120

Neue Technologien in Produktionsprozesse integrieren   80
Projektarbeit 200

Die Zahlenangaben sind die Gesamtstundenzahlen innerhalb der zweijährigen Ausbildung.

Bewerbungsunterlagen anfordern